Private Unfall­versicherung
Eine private Unfall­versicherung schützt Sie vor den finanziellen Auswirkungen eines Unfalls.

Private Unfall­versicherung Test & Vergleich

Eine private Unfallversicherung schützt Versicherte vor den finanziellen Folgen eines Unfalls. Denn Unfallopfer erhalten von ihrem Versicherer finanzielle Unterstützung, wenn sie sich so schwer verletzen, dass sie Folgeschäden erleiden.

Eine private Unfallversicherung zahlt bei bleibenden Schäden infolge eines Unfalls eine einmalige Versicherungssumme, die durch eine monatliche Unfallrente ergänzt werden kann. Zudem haben Versicherte die Möglichkeit, Zusatzleistungen wie ein Krankenhaustagegeld und ein Genesungsgeld zu vereinbaren. Wie hoch die Leistungen nach einem Unfall ausfallen, hängt vom Grad der Invalidität ab.

Neben einer hohen Grundsumme – Experten empfehlen das Zwei- bis Dreifache des jährlichen Bruttoeinkommens – sollten Interessierte auch eine hohe Progression vereinbaren. Durch sie erhöht sich die Auszahlungssumme. Bei einer Progression von 350 Prozent erhalten Versicherte bei Vollinvalidität 350.000 Euro statt vereinbarter 100.000 Euro.

Um die richtige private Versicherung zu finden, empfiehlt es sich vor Abschluss allerdings, die Ergebnisse verschiedener Unfallversicherung Tests zu studieren und mit einem Vergleich das persönlich beste Angebot zu ermitteln.

Das wichtigste zur Versicherung auf einen Blick

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

  1. Neun Millionen Unfälle passieren pro Jahr in Deutsch­land, meist in der Freizeit. Die private Unfall­versicherung fängt die finan­ziellen Folgen hierfür auf.
  2. Im Schadens­fall erhalten Sie einen vorab verein­barten Betrag, mit dem Sie die Folge­kosten des Unfalls bezahlen können. Dazu zählen zum Beispiel Therapie­kosten, Haushalts­hilfen oder der behinderten­gerechte Umbau der Wohnung.
  3. Die Unfall­versicherung leistet jedoch nicht bei Krank­heit oder bei durch den Unfall ent­standenen Lohn­ausfällen.

Unfälle passieren am häufigsten im Haushalt oder in der Freizeit

Arbeitnehmer sind auf der Arbeit sowie bei Wegeunfällen über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Jedoch sind die Leistungen sehr gering. Darüber hinaus geschehen rund drei Viertel aller Unfälle in der Freizeit. Doch in diesen Fällen greift der Schutz der gesetzlichen Versicherung nicht. Eine private Unfallversicherung schließt nicht nur diese Versorgungslücke, sondern schützt Versicherte umfassend in jeder Lebenslage.

Das sollte eine Unfall­versicherung laut Tests können

Eine gute Unfallversicherung sollte auch Unfälle nach dem erweiterten Unfallbegriff abdecken. Dieser besagt, dass ein Unfall auch dann vorliegt, wenn durch eine erhöhte Kraftanstrengung an der Wirbelsäule oder den Gliedmaßen Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder zerrissen werden oder ein Gelenk verrenkt wird. Beinhaltet der Versicherungsvertrag diesen Unfallbegriff, ist der Versicherte weitaus zuverlässiger abgesichert.

Das sollte eine Unfallversicherung können

Wo gibt es die günstigsten Angebote? Private Unfallversicherung im Vergleich bei Stiftung Warentest

117 Tarife zur Privaten Unfallversicherung fanden 2018 Beachtung im Vergleich von Stiftung Warentest. Der Test zeigte, dass Erwachsene für einen sehr guten Schutz oft tief in die Tasche greifen müssen. 177 Euro pro Jahr werden für den günstigsten sehr leistungsstarken Tarif fällig, der Testsieger schlägt sogar mit mindestens 354 Euro zu Buche. Gute Angebote finden sich dagegen bereits ab 69 Euro jährlich.

Den besten Mix aus Preis und Leistungen für niedrige und hohe Gefahrengruppen sowie für Kinder bieten folgende Versicherer:

Allianz „Unfall­schutzPlus mit Top­schutz“
InterRisk „XXL mit Maxi-Taxe“
DFV „Unfall­schutz Flex mit Leistungs­paket Komfort“
SLD „Primus Plus“

Unfall­versicherung im Test bei Focus-Money: Tarife für Erwachsene und Kinder

Abhängig von der Altersgruppe bestehen ganz unterschiedliche Anforderungen an eine gute Unfallversicherung. Daher ist es wichtig, bei den verschiedenen Tests sowohl auf die Testkriterien zu achten als auch darauf, an wen sich die Untersuchung richtet. Im Unfallversicherung Test 2017 von Focus-Money (Ausgabe 10/2017) wurden Top-Tarife verglichen, die einerseits Kindern und andererseits Erwachsenen Spitzenleistungen bieten.

Basis für die Analyse war eine Versicherungssumme von 100.000 Euro und eine Progression von 500 Prozent. Bei den Top-Tarifen für Erwachsene erreichen zwei die Bestbewertung „hervorragend“, während weitere 13 Angebote mit „sehr gut“ abschneiden. Von den getesteten Tarifen sind laut Ansicht der Experten drei eine hervorragende Wahl für Kinder und weitere zwölf eine sehr gute Alternative.

Gegen­seitig­keit Versicher­ung Olden­burg (GVO) – Unfall­versicher­ung Top VIT Volks­wohl Bund – Unfall Easy Komfort­Plus
Inter­Risk – Kon­zept XXL mit Stan­dard Taxe Gegen­seitig­keit Versicher­ung Olden­burg (GVO) – Unfall­versicher­ung Top VIT
Hanse­Merkur – Top-Schutz
Beratung nutzen wenn noch fragen offen sind

Haben Sie noch Fragen?

Dann fordern Sie eine kostenlose Beratung zur Unfallversicherung an.

tarife-vergleichen

Sie möchten Tarife vergleichen?

Dann nutzen Sie unseren Tarifrechner für Unfallversicherungen

Beratung nutzen wenn noch fragen offen sind

Wie hat Ihnen unser Service gefallen?

Bitte bewerten Sie uns:
[Durchschnitt: 5, Anzahl: 2]
Scroll to Top