Risikolebensversicherung Test & Vergleich

Risikolebensversicherung Test & VergleichEine Risikolebensversicherung gehört zum Standardschutz für Familien, Immobilienbesitzer und Unternehmer. Tests helfen dabei, das individuell beste und günstigste Angebot zu finden. Denn bei den Tarifen zum Hinterbliebenenschutz variieren die Preise und Leistungen teils um hunderte von Euro. Eine persönliche Beratung hilft, keinem teuren Angebot auf den Leim zu gehen.

Risikolebensversicherung Test: Stiftung Warentest macht den Preis-Leistungs-Vergleich

Im aktuellen Risikolebensversicherung Test 2017 der Stiftung Warentest (Finanztest Ausgabe 06/2017) suchen die Experten der Verbraucherorganisation die günstigsten Tarife mit den besten Leistungen. Die Verbraucherschützer sprechen neben Familien mit Kindern gezielt kinderlose Paare mit und ohne Trauschein sowie Geschäftspartner an. Denn auch sie richten ihren Lebensstandard auf ein Leben zu zweit aus. Eine plötzliche Änderung der Einkommensverhältnisse durch den Tod des Beziehungs- oder Geschäftspartners kann dazu führen, Kredite nicht mehr begleichen oder die Miete nicht allein stemmen zu können. Wer neben dem persönlichen Verlust nicht auch noch seinen aktuellen Lebensstandard verlieren will, braucht eine gute Risikolebensversicherung, die genau diesen Albtraum verhindert.

Risikolebensversicherung: Stiftung Warentest kürt die günstigsten Tarife 2017

Im aktuellen Risikolebensversicheng Test 2017 der Stiftung Warentest prüfen die Experten 451 Tarife von insgesamt 40 Versicherern auf das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Da die Tarife alle ähnlich leistungsstark sind, fällt der Fokus jedoch auf den günstigsten Preis. Anhand verschiedener Modellkunden im Alter von 35, 45 und 55 Jahren ermitteln die Verbraucherschützer die besten Angebote für gesunde Angestellte mit oder ohne Schreibtischtätigkeit und ohne gefährliche Hobbys. Der Vergleich unterscheidet zwischen Rauchern und Nichtrauchern.

An der Tabelle ist zu sehen, wie tief der Graben zwischen der günstigsten und der teuersten Risikolebensversicherung für 35-Jährige Verwaltungsfachangestellte (Nichtraucher) sein kann. Die Versicherungssumme beträgt dabei 250.000 Euro, die Laufzeit des Vertrags liegt bei 30 Jahren.

Anbieter und TarifGünstigster Preis pro JahrAnbieter und TarifHöchster Preis pro Jahr
Europa „E-SRL“210 EuroR+V „RG“1.042 Euro
Europa „E-RL Standard“241 EurouniVersa „UniRisk“844 Euro
DLVAG „LOU DL“310 EuroDebeka „Ri“819 Euro
Hannoversche „T1N10 Klassik“310 EuroHanseMerkur „T 2017“727 Euro
WGV „Basis/R1LN12“312 EuroVolkswohl Bund NLT/NR+“714 Euro
Credit Life„TG17“325 EuroNürnberger „N2901/NR“713 Euro
CosmosDirekt „CRC/Comfort-Schutz“351 EuroNürnberger Beamten „NB2901/NR“710 Euro


Tipp: In einem Beratungsgespräch erfahren Interessierte, welches Angebot am besten auf ihre individuelle Lebenssituation zugeschnitten ist.

WirtschaftsWoche sucht die besten Leistungen im Risikolebensversicherung Test

Das Deutsche Kundeninstitut (DKI) hat im Auftrag der WirtschaftsWoche im Frühling 2017 die besten Risikolebensversicherungs-Tarife von 23 Gesellschaften gesucht. In die Bewertung flossen die Qualität des Angebots, die Versicherungskonditionen und der Kundenservice ein. In diesen Kategorien kürt das DKI den Anbieter Community Life mit dem Tarif „Protect“ mit einer sehr guten Bewertung zum Testsieger. Ebenfalls „sehr gut“ ist der Tarif „RISK-vario“ von Dialog, der es auf den zweiten Platz schafft. Europa (E-RL) erreicht trotz sehr guter Bewertung nur den dritten Platz. Den vierten und fünften Platz belegen Cosmos Direkt mit „CR“ und WGV mit „R1LN12“, jeweils mit einer guten Bewertung.

Hinterbliebenenschutz für Familien, Paare und Geschäftspartner im Vergleich von Focus-Money

Für den aktuellen Risikolebensversicherung Test von Focus-Money (Ausgabe 16/2017) macht sich das Analysehaus Franke und Bornberg auf die Suche nach den günstigsten Tarifen für jeden, der Verantwortung für seine Hinterbliebenen übernehmen möchte. Die Experten achten bei ihrer Bewertung vor allem auf die Finanzstärke der Versicherungsgesellschaften. Denn diese ist mit dafür verantwortlich, wie hoch die monatlichen Beiträge für Versicherte ausfallen.

Für einen 30 Jahre alten Modellkunden mit einer Versicherungssumme von 100.000 Euro und einer Laufzeit von 30 Jahren, finden die Analysten unter anderem die folgenden Testsieger mit den günstigsten Beiträgen:

  • BNP Paribas Cardif „Protect24-U 1.01“
  • Canada Life „RISIKOLEBEN komfort“
  • DLVAG „L0U(DL)“
  • Zurich Life „Eagle Star RisikoLeben basic“

Tipp: Oft fallen die Testsieger der verschiedenen Analysehäuser unterschiedlich aus. Denn die Anforderungen an die Risikolebensversicherung sind meist sehr individuell. In einem persönlichen Beratungsgespräch findet jeder den Tarif, der für die persönlichen Wünsche am besten geeignet ist.

IVFP untersucht Basis- und Premium-Tarife im Risikolebensversicherung Test

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat im Jahr 2017 ebenfalls einen Risikolebensversicherung Test durchgeführt. Die Experten betrachten in ihrer Untersuchung einerseits Policen, die reine Todesfallleistungen darstellen und andererseits Angebote, die zusätzliche Leistungen anbieten, etwa bei schwerer Krankheit. Dabei gehen sie auf unterschiedliche Modellkunden ein: Handwerker und Angestellte sowie Raucher und Nichtraucher. Das IVFP achtet im Test auf die Teilbereiche Unternehmensqualität, Preis und Leistung, „Transparenz und Service sowie Flexibilität.

Für einen 30- und 40 Jährigen Modellkunden (Basis-Tarif/Angestellter/Nichtraucher) mit einer Versicherungssumme von 150.000 Euro finden die Experten die vier besten Tarife bei:

  • DLVAG „RisikoLebensversicherung“
  • Dialog „RISK-vario“
  • Stuttgarter „Risikoversicherung“
  • HanseMerkur „Risiko Care“

Achtung: Ehe-, Beziehungs- oder Geschäftspartner sollten sich immer gegenseitig für den Todesfall des anderen absichern. Also muss jeder Partner eine eigene Risikolebensversicherung haben, die letztlich dem anderen zugutekommt. Mit einem kleinen Trick können Versicherte enorme Einsparungen bei der Erbschaftssteuer machen – die Partner müssen sich einfach „über Kreuz“ absichern:

  • Partner 1 zahlt die Versicherungsbeiträge für die versicherte Person (Partner 2)
  • Partner 2 zahlt die Versicherungsbeiträge für versicherte Person (Partner 1)

Fazit: Nur mit Beratung zum individuell passenden Tarif

Wer eine Risikolebensversicherung abschließen will, kommt nicht um eine Gesundheitsprüfung herum. Je nachdem, wie hoch das Risiko des Interessierten eingeschätzt wird, variiert die Höhe des Beitrags. Da die Preise von Anbieter zu Anbieter teils große Unterschiede aufweisen, sollte jeder, der mit dem Gedanken spielt eine Risikolebensversicherung abzuschließen, verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Die aktuellen Testsieger von Stiftung Warentest und Co. können dabei als sinnvolle Orientierung dienen. Dennoch sollten sie keinesfalls den individuellen Risikolebensversicherungs-Vergleich ersetzen, da die Testergebnisse nur anhand von Modellkunden ermittelt werden.