Riester-Rente Test: Die besten Angebote im Vergleich

Riester Rente Test & VergleichEin Riester-Rente Test schafft eine gute Übersicht über lohnenswerte Anbieter der Riester-Rente und deren Tarife. Auf einen individuellen Vergleich sollten künftige Riester-Sparer jedoch keinesfalls verzichten. Denn die Angebote sind am besten, wenn sie individuell auf den einzelnen Interessenten zugeschnitten sind. Die Testergebnisse geben jedoch erste Hinweise, worauf es bei guten Angeboten ankommt.

Riester-Rente Test für 2017: Sehr gute Leistungen trotz Mängeln beim Service

Die Riester-Rente unterstützt mit staatlichen Zulagen viele Sparer beim privaten Rentenaufbau. Doch die Förderung verliert schnell an Reiz, wenn der Riester-Vertrag insgesamt zu teuer ist, zu wenig Rendite erzielt oder die Kommunikation mit dem Anbieter mühselig ist. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im Dezember 2016 für das Jahr 2017 deshalb die Serviceleistungen und die Tarifqualität von sechs Gesellschaften genau geprüft:

Die Riester-Rente der Württembergischen überrascht dabei mit einem extremen Ergebnis: In puncto Leistung schneidet sie als bester Anbieter mit „sehr gut“ ab. Im Bereich Service belegt der Versicherer hingegen den einzigen Platz, der lediglich ein „ausreichend“ erhält. Die HDI macht nach Punkten den zweiten Platz in der Kategorie Leistung – jedoch ebenfalls mit der Auszeichnung „sehr gut“. Die Gesellschaft schneidet im Riester-Rente Test in der Kategorie Service auch nur mit „befriedigend“ ab. Die Alte Leipziger macht für ihren Riester-Tarif wie schon ihr Vorgänger ein sehr gutes Ergebnis und besetzt den dritten Platz. Beim Service bekommt sie eine befriedigende Bewertung. Der vierte und letzte sehr gute Tarif findet das DISQ bei AXA. Für den Service erhält der Versicherer die Note „gut“.

Riester Rente Test: Sichere und renditestarke Angebote im Vergleich

Neben klassischen Riester-Verträgen, bei denen das monatlich eingezahlte Geld in sichere Anlagen fließt und die eine garantierte Rente versprechen, gibt es sogenannte Fondspolicen. Letztere legen die Beiträge in Aktienfonds an und haben deshalb höhere Chancen auf Rendite. Das klingt in den Ohren vieler Sparer wegen der andauernden Niedrigzinsphase nach der besseren Option. Im Sommer 2016 hat das Analysehaus Franke und Bornberg für das Handelsblatt getestet, ob diese Ansicht korrekt ist.

Riester-Rente: Unter den klassischen Tarifen im Test gibt es sechs Testsieger

Trotz niedriger Renditeaussichten erreichen sechs der 20 untersuchten klassischen Riester-Rente Verträgen ein sehr gutes Gesamtergebnis. Die Tester von Franke und Bornberg haben für einen ledigen, kinderlosen Modellkunden, der über 35 Jahre lang monatlich 100 Euro in seine Riester-Rente einzahlt, unter anderem folgende garantierte Renten berechnet:

AnbieterTarifnameGarantierte Rente inkl. Zulagen
TARGOReform-Rente Sicherheit174,00 Euro
HannoverscheHL-Garant Tarif AV1173,85 Euro
DebekaRiesterRente Tarif F1 169,28 Euro
AllianzRiesterRente Klassik Tarif 168,73 Euro

Rendite mit der Riester-Rente geht derzeit nur mit Fondsinvestment

Wer sich privat ein üppiges Finanzpolster für einen sorgenfreien Lebensabend aufbauen möchte, sollte sein Geld mit höherem Risiko und größeren Renditechancen anlegen – so lautet die landläufige Ansicht unter den Experten. Die Analysten von Franke und Bornberg haben in ihrem Riester-Rente Test deshalb auch hybride Tarife verglichen, die einen Teil des Sparbetrags in risikoreichere Anlagen stecken. Der Großteil des Kapitals fließt jedoch in ein klassisches Angebot. Insgesamt können Sparer mit solchen Hybrid-Modellen mit einer höheren Rendite rechnen, was sich letztlich positiv auf die Rentenzahlungen auswirkt. Die garantierte Rente fällt bei solchen Angeboten deutlich geringer aus als bei rein klassischen Angeboten. Die mögliche Rente verlockt hingegen mit satten Rentenzahlungen für den Lebensabend:

AnbieterTarifnameGarantierte Rente inkl. ZulagenRente mit 3 % RenditeRente mit 6% Rendite
AllianzRiesterRente InvestFlex ARF1UMGD 153,09 Euro241,07 Euro448,20 Euro
WürttembergischeGenius RiesterRente Plus FRRH+152,45 Euro251,50 Euro467,50 Euro
HDITwoTrust Vario Riesterrente Tarif FRWA150,61 Euro241,71 Euro447,53 Euro
StuttgarterRiesterRente performance-safe 85 148,99 Euro247,00 Euro457,00 Euro
ALTE LEIPZIGER ALfonds-Riester Tarif FR50 147,37 Euro248,36 Euro445,93 Euro
Provinzial NordWest Riester GarantRente Vario Tarif FRHAV 145,01 Euro246,61 Euro424,91 Euro
Die BayerischeRiesterrente ZUKUNFT mit Wertsicherungsgarantie FRVAVG 142,73 Euro245,06 Euro460,76 Euro


Tipp: Die mögliche Rendite sollte niemanden zu einer vorschnellen Entscheidung bewegen. Denn eine Rendite von sechs Prozent ist laut dem Handelsblatt sehr unwahrscheinlich. Eine persönliche Beratung kann am besten klären, welches Angebot für Sparer individuell am besten ist und wie viel Risiko sie bei ihrer Altersvorsorge in Kauf nehmen sollten.

Riester-Rente Test: IVFP vergleicht 69 verschiedene Tarife

Der Riester-Rente Test des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) aus dem Jahr 2016 nimmt, wie auch das Handelsblatt, fondsgebundene und klassische Riester-Angebote genau unter die Lupe. Die Testsieger unterscheiden sich teilweise von den Ergebnissen von Franke und Bornberg im Handelsblatt. Das hat zum einen den Hintergrund, dass der Untersuchung unterschiedliche Testkriterien zugrunde liegen. Zum anderen wird deutlich, wie individuell die Entscheidung ist, ob ein Tarif gut ist oder nicht. Mit einer persönlichen Beratung können Riester-Interessierte noch vor einem Vertragsabschluss Entscheidungsfehler umgehen.

In den Kategorien „Rendite“, „Transparenz“, „Flexibilität“, „Service“ und „Unternehmen“ schneiden diese klassischen Tarife im Riester-Rente Test am besten ab:

  • Allianz „Allianz RiesterRente Klassik“
  • Alte Leipziger „FiskAL“
  • R+V „R+V-RiesterRente“

Die besten fondsgebundenen Angebote findet das IVFP hier:

  • Allianz „Allianz RiesterRente InvestFlex“
  • Alte Leipziger „ALfonds-Riester“
  • Stuttgarter „RiesterRente performance safe“
  • Württembergische „Genius RiesterRente Plus“
  • Condor „Congenial – riester garant“

Riester-Rente Test: Auch Stiftung Warentest vergleicht die besten Angebote

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2017 (Ausgabe 02/2017) einen Test zu Riester Fondspolicen herausgegeben. Der Test richtet sich an Menschen, die sich bereits mit einem Riester-Vertrag ein Rentenpolster aufbauen und ihre Rendite steigern wollen. Im Test geht es also um die Optimierung bestehender Riester-Renten.

Der letzte Riester-Rente Test der Stiftung Warentest, der sich an Vorsorge-Interessierte richtet, stammt aus dem Jahr 2015 (Ausgabe 10/2015). Von den insgesamt 23 getesteten Riester-Policen haben die Tester jedoch nur vier Stück als gut kassifiziert. Kein Tarif konnte das bestmögliche Urteil „sehr gut“ erreichen. Dafür gibt es jedoch zwei Tarife, die lediglich eine ausreichende Bewertung erhalten.

Die Verlierer im Riester-Rente Test der Stiftung Warentest sind:

  • DEVK „Riester Rente“
  • Inter „RiesterRente Exklusiv“

Das sind die vier Testsieger der Stiftung Warentest 2015:

  • HanseMerkur 24 „Riester Meister“
  • HanseMerkur „Riester Care RA 2015 S“
  • Alte Leipziger „Fiskal“
  • HanseMerkur „Riester Care RA2015 M“

Tipp: Ob eine Riester-Rente für den individuellen privaten Rentenaufbau am besten geeignet ist, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Alter, Familienstand und finanzieller Hintergrund entscheiden maßgeblich, welche Form der Altersvorsorge am besten passt. Eine Beratung hilft, alle offenen Fragen zu klären.

Fazit: Auf individuellen Vergleich nicht verzichten

Riester-Rente Tests bieten jedem Altersvorsorge-Interessierten eine gute Möglichkeit, einen ersten Überblick über mögliche Angebote zu erhalten. Dennoch sollte niemand ohne weitere Recherche einfach einen der Testsieger wählen. Denn oftmals werden die Untersuchungen anhand von Modellkunden durchgeführt. Weichen die eigenen Bedürfnisse stark von denen der Musterkunden ab, können sich schnell andere Anbieter für die staatlich geförderte Altersvorsorge empfehlen. Die Ergebnisse der Tests sind daher nur bedingt aussagekräftig. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, einen persönlichen Tarifvergleich durchzuführen. Nur so findet jeder Sparer einen Vertrag, der auch wirklich zu ihm passt.