Rechtsschutzversicherung Test & Vergleich

Rechtsschutzversicherung Test & VergleichEine Rechtsschutzversicherung bietet wichtige juristische und finanzielle Unterstützung bei einem Rechtsstreit. Allerdings unterscheiden sich Rechtsschutzversicherungen bei Preis und Leistung zum Teil enorm. Tests zur Rechtsschutzversicherung geben Interessierten einen guten Überblick, welche Angebote empfehlenswert sind. Bei der Auswahl des besten Tarifs für die eigenen Ansprüche hilft hingegen ein Versicherungsvergleich.

Beim Rechtsschutz auf die Art der Absicherung achten

Menschen, die sich gegen die Kosten bei einer rechtlichen Auseinandersetzung absichern möchten, erhalten durch Tests zur Rechtsschutzversicherung einen guten Eindruck davon, welche Tarife leistungsstark und günstig sind. Allerdings gilt es bei der Rechtsschutzversicherung darauf zu achten, dass es keinen Rundumschutz gibt, sondern verschiedene Rechtsbereiche mit unterschiedlichen Leistungsbausteinen abgedeckt werden. Diese können separat oder als Kombiangebot vereinbart werden. Abhängig vom Vertrag umfasst eine Rechtsschutzversicherung:

  • Privatrechtsschut
  • Vermieter- beziehungsweise Mietrechtsschutz
  • Verkehrsrechtsschutz
  • Arbeitsrechtsschutz
  • Firmenrechtsschutz

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt für den jeweiligen Rechtsbereich und abhängig vom Vertrag die Kosten für den Anwalt, das Gericht und gegebenenfalls Gutachter. Weiterhin bieten inzwischen viele Tarife zusätzliche Leistungen wie die Übernahme von Mediation oder eine kostenlose anwaltliche Beratung.

Wer und was sollte versichert werden?

Der Rechtsschutz kann generell für die ganze Familie vereinbart werden. Dabei ist nicht nur der Versicherungsnehmer und dessen Partner versichert, sondern auch die Kinder. Werden mehrere Bereiche abgesichert, ist es in der Regel günstiger, ein Kombi-Paket zu vereinbaren. Denn dieses ist meist preiswerter als der Abschluss mehrerer einzelner Verträge.

Bei Tests zur Rechtsschutzversicherung sollten Interessierte zudem grundsätzlich darauf achten, für welchen Rechtsbereichen die untersuchten Tarife Schutz vor Kosten bieten. Nur so erkennen sie, ob die Testsieger für die persönlichen Ansprüche an einen Rechtsschutz überhaupt infrage kommen.

Topschutz für Singles und Familien im Rechtschutzversicherung Test 2017

Im Test zur Rechtsschutzversicherung haben die Experten der Ratingagentur Franke und Bornberg 2017 die Angebote von 38 Anbietern überprüft. Von den 69 Single- und 72 Familientarifen in den Bereichen Privat-, Arbeits-, Verkehrs- und Wohnrechtsschutz überzeugen rund ein Drittel mit der bestmöglichen Bewertung. Allerdings gibt es einige Angebote, die weniger zu empfehlen sind. Etwa zehn Prozent der Tarife für Alleinstehende erreichen beispielsweise nur ein ausreichend oder sogar eine noch schlechtere Beurteilung.

Unter anderem folgende Anbieter erzielen für den Komplettrechtsschutz (Familientarife) die Bestbewertung FFF:

AdvocardAllianzARAGAuxilia
BadischeBruderhilfeConcordiaDEVK
DMBERGONeue RechtsschutzRechtsschutz Union (Alte Leipziger)
RolandVHVWürttembergische


Tipp: Ob sich ein Testsiegertarif für den Kostenschutz eignet, hängt unter anderem von den persönlichen Anforderungen an. Personen, die beispielsweise kein Auto besitzen, können auf einen Verkehrsrechtsschutz verzichten. Daher ist es sinnvoll, mit einem Vergleich zur Rechtsschutzversicherung zu überprüfen, welche der Toptarife den richtigen Mix aus Preis und Leistung bieten.

Stiftung Warentest untersucht 2017 spezielle Rechtsschutzversicherungen

Immer wieder entwickeln Versicherer Rechtsschutzversicherungen, die verbesserten Schutz in einem speziellen Leistungsbereich bieten. Das jüngste Beispiel sind sogenannte Cyberpolicen oder Internetrechtsschutzversicherungen. Diese leisten beispielsweise bei Identitätsdiebstahl oder Ärger mit Onlinehändlern. Die Stiftung Warentest hat 2017 einen Test für solche Rechtsschutztarife veröffentlicht (Finanztest 4/2017).

Das Ergebnis ist allerdings ernüchternd. Demnach leistet eine normale Privatrechtsschutzversicherung mit Berufsrechtsschutz ebenfalls für Ärger im Zusammenhang mit dem Internet, deckt aber gleichzeitig ein noch weit umfangreicheres Leistungsspektrum ab. Auch hinsichtlich der Kosten haben Verbraucher bei den Cyberpolicen oftmals kaum Vorteile. So kosten die Internettarife bis zu 240 Euro im Jahr. Gute Kombitarife für Privat- und Berufsrechtsschutz sind jedoch schon für einen Jahresbeitrag von 200 Euro bis 300 Euro erhältlich.

Spartipp: Eine leistungsstarke Rechtsschutzversicherung hat ihren Preis. Mit einem Selbstbehalt können Versicherte allerdings die Beitragshöhe reduzieren. Das bedeutet, dass anfallende Kosten für rechtliche Auseinandersetzungen bis zu einem bestimmten Betrag, beispielsweise 400 Euro pro Jahr, aus der eigenen Tasche gezahlt werden. Sobald diese Ausgaben überschritten sind, springt die Rechtsschutzversicherung ein.

Leistungsstarke Tarife im Rechtsschutz Test 2016

Wer weniger auf den Preis schaut und vor allem eine Absicherung mit Spitzenleistungen sucht, kann sich am Test von Ascore Das Scoring orientieren. Das Analyseunternehmen hat 2016 insgesamt 27 Toptarife auf 57 Leistungskriterien hin überprüft. Umso mehr Leistungen der jeweilige Tarif dabei erfüllt, umso höher die Bewertung. Sechs Versicherer erreichen die Höchstmarke von sechs Sternen.

  • ARAG – Aktiv-Rechtsschutz Komfort sowie Aktiv-Rechtsschutz Premium
  • Auxilia – Jurprivat 2016 sowie PBV 2016
  • D.A.S. – Premium RS Familie/Single
  • Maxpool – max-Rechtsschutz Premium
  • NRV – TOP inklusive XXL-Baustein
  • Roland – Bausteine P, B, V, I, +p, JWp, S+p

Achtung: Bei der Rechtsschutzversicherung gibt es in der Regel Wartezeiten. Das bedeutet, dass der Versicherungsschutz erst nach einer Kadenzzeit von beispielsweise drei Monaten greift. Selbst beim Verkehrsrechtsschutz, der üblicherweise ohne Wartezeit angeboten wird, kann beispielsweise im Vertrags- und Sachenrecht eine Kadenzzeit gelten.

Vergleichsrechner zeigt Einsparmöglichkeiten beim Beitrag

Mithilfe eines Vergleichsrechners können Interessierte ihren Tarif individuell anpassen. Je nach gewünschter Höhe der Selbstbeteiligung filtert der Rechner die passenden Tarife heraus. Gleiches gilt bei der Zahlweise. Auch hier können künftige Versicherte mit einer jährlicher Zahlung ihres Beitrags Kosten senken. Die Übersicht ermöglicht es ihnen weiterhin, schnell und einfach einen optimalen Rechtsschutz zu finden.