Private Haftpflichtversicherung Vergleich

Private HaftpflichtversicherungMit einer privaten Haftpflichtversicherung schützen sich Verbraucher vor Schadensersatzansprüchen. Wenn diese unberechtigt sind, wehrt sie die Privathaftpflichtversicherung ab. Haben Versicherte Dritten tatsächlich einen Schaden zugefügt, übernimmt der Anbieter die daraus resultierenden Kosten. Die Haftpflichtversicherung schützt so vor immensen finanziellen Risiken.

Private Haftpflichtversicherung schützt vor finanziellen Risiken

Gesetzlich ist geregelt, dass Personen für einen Schaden mit ihrem Vermögen haften müssen, den sie anderen Menschen verursachen. Wer beispielsweise durch Unachtsamkeit mit einem Fahrradfahrer zusammenstößt und daran schuld ist, muss dann nicht nur für mögliche Reparaturkosten aufkommen, sondern auch für Behandlungskosten und weitere Folgekosten, etwa wenn der Radfahrer dauerhaft nicht mehr arbeiten kann. Die sich summierenden Beträge stellen für den Schadensverursacher eine große finanzielle Belastung dar. Mit einer privaten Haftpflichtversicherung können sich Personen jedoch gegen dieses Risiko absichern.

Leistungen der privaten Haftpflichtversicherung

Eine private Haftpflichtversicherung springt für Schäden ein, die Versicherte Dritten verursachen. Dabei muss es sich nicht gleich um einen Unfall mit einem Fahrradfahrer handeln. Auch kleinere Missgeschicke, etwa ein umgestoßenes Glas Wein beim Besuch bei Freunden, können teuer werden. Im Vergleich zu den drohenden Kosten, die auf Personen ohne Versicherung zukommen können, ist eine private Haftpflichtversicherung sehr günstig. Der Versicherungsschutz beinhaltet dabei neben der Erstattung von Vermögens-, Sach- und Personenschäden auch die Abwehr unberechtigter Forderungen, selbst wenn dazu ein Gericht eingeschaltet werden muss.

Sinnvolle Extras einer privaten Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung schützt Versicherte auch dann, wenn ihnen selbst ein Schaden zugefügt wurde. Denn kann der Verursacher keine entsprechende Schädigungsleistung zahlen, etwa weil er finanziell dazu nicht in der Lage sind, droht der Geschädigte auf dem Schaden sitzen zu bleiben. Hat er jedoch eine Ausfalldeckung mit seinem Versicherer vereinbart, kommt die eigene Privathaftpflichtversicherung für den Schaden auf, wenn die Forderung rechtskräftig ist. Zusätzlich ist es sinnvoll, den Schutz entsprechend zu erweitern, sodass der Anbieter auch dann leistet, wenn ein Schaden grob fahrlässig verursacht wurde.

Viele sehr gute Angebote zur Privathaftpflichtversicherung

Es gibt zahlreiche Angebote für die optimale private Haftpflichtversicherung. Zuletzt hat beispielsweise die Stiftung Warentest in ihrem Privathaftpflichtversicherung Vergleich im November 2014 über 100 sehr gute Tarife gefunden. Sie alle überzeugen durch sehr gute Leistungen. Dennoch gibt es Unterschiede, etwa bei der Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden. Wer sich besonders hoch versichern will, muss dem Test der Verbraucherorganisation zufolge etwas tiefer in die Tasche greifen. Eine günstige, sehr gute Haftpflichtversicherung können Familien bereits für unter 50 Euro im Jahr abschließen. Dabei sind Kinder in der Regel bis zur Volljährigkeit oder bis zum Beginn der ersten Berufsausbildung versichert. Weiterführende Informationen finden Sie auf www.haftpflichtversicherung-testsieger.de

Persönlicher Vergleich: Gute von schlechten Angeboten trennen

Die Untersuchung der Stiftung Warentest zeigt jedoch auch, dass Interessierte trotz der sehr guten Testergebnisse auf einen persönlichen Vergleich nicht verzichten sollten. Zwar wird durch den Test deutlich, dass fast jedes zweite der untersuchten 235 Angebote sehr gut ist. Dennoch gibt es einige Tarife, die nur mit „befriedigend“ oder „ausreichend“ bewertet wurden. Zwei private Haftpflichtversicherungen erzielten sogar nur ein „mangelhaft“. Mithilfe eines unverbindlichen Tarifrechners, der auch zeigt, welche Angebote welche Testresultate erreicht haben, finden Verbraucher schnell und einfach eine Haftpflichtversicherung mit dem persönlich besten Preis-Leistungs-Verhältnis.