Kfz-Versicherung Test & Vergleich

Kfz VersicherungEine Kfz-Haftpflichtversicherung braucht jeder Fahrzeughalter in Deutschland. Diese schützt Autofahrer jedoch nur vor den Kosten für Schäden, die sie selbst bei anderen verursachen. Wer auch Schäden am eigenen Fahrzeug erstattet haben möchte, muss die Kfz-Versicherung mit einer Teil- oder Vollkasko aufstocken. Von Anbieter zu Anbieter variieren die Beiträge teils stark. Deshalb sollten Autofahrer regelmäßig Preise vergleichen und nur die leistungsstärksten Angebote wählen.

Kfz-Versicherung: Ein Vergleich der Angebote sichert Top-Leistungen für 2017

Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest hat im Spätherbst 2016 in einem Test zur Kfz-Versicherung die besten Angebote für 2017 gekürt (Finanztest 11/2016). Die Tester gehen dabei vor allem auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ein. Denn die Beiträge, die für die Kfz-Haftpflicht mit und ohne Voll- oder Teilkasko-Schutz anfallen, klaffen um mehrere hundert Euro auseinander. Als Beispiel wird ein 20-jährige Studentin herangezogen, die für eine Kfz-Haftpflichtversicherung mit Teilkasko beim günstigsten Anbieter 701 Euro pro Jahr zahlen muss, beim teuersten dagegen 1.668 Euro.

Da sich die Kosten für die Kfz-Versicherung aus verschiedenen Faktoren wie Wohnort, Alter und Fahrzeugtyp zusammensetzen, finden die Experten von Stiftung Warentest keine eindeutigen Testsieger.

Für die Kfz-Haftpflicht mit Vollkasko können die Tester jedoch unter anderem folgende Anbieter empfehlen:

  • Direkt Line „Premium“
  • Sparkassen Direktversicherung „AutoPlusProtect“

Wer nur auf eine Kfz-Versicherung mit Teilkasko-Schutz vertrauen möchte, findet eine Empfehlung unter anderem in den folgenden Angeboten:

  • Allsecur „Premium“
  • Baden Badener „Komfort“
  • DA „Komfort“
  • Sparkassen DirektVersicherung „AutoPlusProtect“

Tipp: Die enormen Preisunterschiede unter den Kfz-Versicherungen zeigen, wie wichtig ein Preisvergleich ist. Wer großen Wert auf ein optimales Verhältnis von Kosten und Leistungen legt, sollte sich jedes Jahr aufs Neue informieren, ob der vorhandene Tarif noch der Beste für sich und sein Auto ist.

Kfz-Versicherung Test: WirtschaftsWoche findet Testsieger für 2017

Das Deutsche Kundeninstitut (DKI) hat im Auftrag der WirtschaftsWoche ebenfalls im Herbst 2016 einen Kfz-Versicherung Vergleich durchgeführt. Die Experten haben sich dafür die günstigsten Tarife von den 16 größten überregionalen Versicherern vorgeknöpft. Da der Wohnort, der Fahrertyp, die Fahrzeugklasse und das Automodell einen großen Einfluss auf den Preis der Kfz-Versicherung nehmen, haben die Tester ihrer Untersuchung unterschiedlichen Modell-Fahrer zugrunde gelegt. Die folgenden Anbieter haben in den Kategorien Preis, Leistung und Service mit der Bewertung sehr gut abgeschnitten:

  • HDI „Motor Basis“
  • Sparkassen DirektVersicherung „AutoBasis“
  • VHV „Klassik-Garant“
  • AXA „mobil online“

Unter den untersuchten Angeboten gab es insgesamt neun gute und zwei befriedigende Ergebnisse. Schlusslicht ist die R+V mit ihrem Tarif „Kfz-Police Basis“, der nur als ausreichend bewertet wird.

Achtung: Wechselfrist nicht verpassen!

Wer seine alte Kfz-Versicherung durch einen leistungsstärkeren und eventuell sogar günstigeren Tarif austauschen möchte, darf die Wechselfrist nicht verpassen. Diese endet jedes Jahr am 30. November.

Kfz-Versicherung Test: Die beste Kfz-Haftpflicht, Voll- und Teilkasko im Vergleich

Das Analysehaus Franke und Bornberg hat vor der Wechselsaison 2016/2017 einen Kfz-Versicherung Test durchgeführt. Die Analysten schauen sich auf der Suche nach der besten Kfz-Versicherung die Qualität und Leistungsstärke bei 134 Tarifen von 68 Versicherern genau an. Die Bestbewertung von „FFF“ erhielten die Top-Tarife im Bereich Kfz-Haftpflicht, Teil- und Vollkasko. Zu den Anbietern der Gewinner-Tarife zählen (alphabetisch sortiert):

  • AachenMünchener
  • Allianz
  • AllSecur
  • Alte Leipziger
  • Bruderhilfe
  • DEVK
  • ERGO
  • Feuersozietät
  • Generali
  • Itzehoer
  • KRAVAG
  • R+V
  • VHV
  • Württembergische

Tipp: Autofahrer, die sich neben Top-Leistungen einen wirklich günstigen Preis sichern möchten, sollten nicht auf einen individuellen Kfz-Versicherung Vergleich verzichten.

Kfz-Versicherung: Die fairsten Anbieter kürt Focus-Money

Das Magazin Focus-Money hat sich im Frühjahr 2017 mit der Fairness von Kfz-Versicherungen beschäftigt (Ausgabe 12/2017). In Zusammenarbeit mit dem Analysehaus ServiceValue haben die Experten die fairsten Anbieter von Kfz-Versicherungen gesucht. Dabei achten sie auf den Kundenservice, das Preis-Leistungs-Verhältnis, das Produktangebot, die Kommunikation mit dem Kunden, die Schadenregulierung und die Beratung.

In der Gesamtwertung erreichen viele Anbieter die Note sehr gut. Dazu gehören:

  • Allsecur
  • CosmosDirekt
  • AachenMünchender
  • ADAC-Autoversicherung
  • Allianz
  • LVM
  • Signal Iduna
  • VGH
  • Westfälische Provinzial
  • Württembergische

Im Teilbereich faire Schadenregulierung besetzt die AachenMünchener unter anderem mit der Allianz, der LVM, der Provinzial Rheinland, der Signal Iduna und der Württembergischen die ersten Ränge mit der Note sehr gut.

Fazit: Die besten Angebote finden Autofahrer über einen Kfz-Versicherung Vergleich

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung reguliert Schäden, die der Versicherte Dritten mit seinem Fahrzeug verursacht. Dabei springt der Versicherer unabhängig davon ein, ob es sich um einen Blech- oder Personenschaden handelt. Die Haftpflichtversicherung leistet jedoch nicht für Schäden am eigenen Wagen, wenn man selbst der Unfallverursacher ist. Wer auch Leistungen am eigenen Fahrzeug erstattet bekommen möchte, braucht zusätzlich eine Teil- oder Vollkasko-Versicherung.

Die Teilkasko sichert Autobesitzern einen finanziellen Schutz zu, wenn das Auto etwa durch Wildunfall, Hagel, Sturm, Marderbiss oder Blitzschlag in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Vollkaskoversicherung deckt diese Leistungen ebenfalls ab. Zusätzlich reguliert die Vollkasko jedoch auch selbst verursachte Schäden am eigenen Wagen, etwa bei einem Auffahrunfall.

Da sich die verschiedenen Anbieter den Schutz für Autofahrer unterschiedlich gut bezahlen lassen, sollten sich preisbewusste Autofahrer nicht ohne einen Versicherungsvergleich für ein Angebot entscheiden.